Pimp your Room! #2 | Wohin mit all den Ketten?

Weil der letzte Beitrag zum Thema „Pimp your Room“ euch relativ gut gefallen hat UND ich wirklich ein Problem mit dem Ketten-Chaos in meiner Schublade habe (die verheddern und verknoten sich alle! Wer kennt’s? 😀 ), musste noch etwas in die Richtung her. Ich entschuldige mich für die Woche, in der ich nichts gepostet habe, eigentlich sollte dieser Beitrag vorgestern raus, aber bei mir gab es ein paar „Hindernisse“ … naja. Ist ja auch egal, denn jetzt werde ich euch zeigen, wie ihr mit diesem ziemlich einfach selbst zu machendem Kettenhalter in Form eines Kleiderbügels Struktur in die natürliche Ketten-Entropie bringen könnt!

„Pimp your Room! #2 | Wohin mit all den Ketten?“ weiterlesen

Advertisements

DIY-Tipps: ORBIS Airbrush

Ich habe meines, soweit ich mich noch erinnern kann, 2014 zum Geburtstag geschenkt bekommen (da war ich 9, was schon mal beweist, wie einfach dieses tolle Tool zu nutzen ist), und seitdem stand es wirklich nie einfach in der Ecke herum. So etwas Vielseitiges und Zeitloses habe ich selten besessen: Ihr könnt eure Kreativität nicht einfach nur auf dem Papier ausleben, um Postkarten, Briefpapier und Poster zu designen. Es gibt auch Farbpatronen in den verschiedensten Farben für Textil, Glas und sogar hautfreundliche Tattoos! Stöbert einfach mal auf der Website von ORBIS herum. Folgend habe ich noch ein paar Anregungen für euch.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

LG Peach

DIY-Design: Henna-Tattoos

„Henna“ ist eigentlich die Pflanze, aus der die Farbe dafür gewonnen wird. Diese ist nämlich ziemlich speziell – eben hauthaftend, aber auch so, dass sie Struktur erhält, d.h. die Linien liegen nicht glatt auf der Haut, sondern stehen ein Stück ab. Mit meiner Methode kann man diesen Effekt zwar nicht erzielen – aber dafür müsst ihr euch nicht mit Hautunverträglichkeiten herumschlagen: Das Ganze geht auch mit flüssigem Eyeliner!

Ja, das stimmt tatsächlich 😉 Cherry und ich haben diese Methode im Sommer auf YT gefunden und sind gleich einkaufen gegangen. Nachdem wir im Geschäft gefragt hatten, entschieden wir uns jedoch für einen Nail-Tattoo-Stift, die genauso funktionieren (wichtig ist, dass der Stift eurer Wahl hautfreundlich und mit Puder fixierbar ist). Dann braucht ihr nur noch etwas Transparentpuder, Haarspray, und einige kreative Ideen.

20170112_184146

 

So geht’s:

Sucht euch zuerst eine Vorlage, die euch gefällt und die es in dutzenden verschiedener Styles im Internet gibt, z.B. auf Pinterest. Ihr könnt auch improvisieren, doch für den Anfang ist es mit einem Muster vor der Nase leichter ^^ Beginnt dann, euer Muster vom Handgelenk aus aufzutragen:

20170112_184534

Arbeitet euch dann weiter nach oben vor, verziert wenn gewünscht Finger oder sogar Fingernägel ergänzt dann unterhalb eurer Anfangsstelle evtl. noch einige Linien. Wenn ihr fertig seid, stäubt alles großzügig mit Puder ein.

20170112_185640

Das hat zwar erst zur Folge, dass das Motiv matt wird, wenn ihr aber (am besten draußen oder aus dem Fenster!) eine Schicht Haarspray darüber sprüht, glänzt es wieder und ist vollständig fixiert. Lasst es noch einige Augenblicken trocknen – und voilà!

Viel Spaß beim Nachmachen und kreativ werden,

 

eure Peach

DIY-Tipps: Scoubidou

20161220_155541

Folgend eine kurze Anleitung:

Rundes Scoubidou:

z.B. das lange, blau-weiße Knüpfwerk im Bild

schritt2schritt3

 

Eckiges Scoubidou:

z.B. der rot-orange Anhänger mit Perlen im Bild

download

 

Und hier könnt ihr sehen, wie ich meine Schmuckstücke auf dem Bild gefertigt habe:

 

Blau-weiß, rund:

Aus zwei Bändern in weiß und dunkelblau transparent, etwa 40-50 runde Knoten.

Für die Schlaufe macht ihr in ein Band einen lockeren Überhandknoten, legt das andere zur Hälfte, steckt es durch den Knoten und zieht ihn fest, nachdem ihr die Größe der Schlaufe reguliert habt. Nach Beendigung des Knüpfens die Fäden kurz abscheiden und bei Bedarf mit etwas Kleber fixieren.

 

20161220_155750

 

Rot-orange, eckig, mit Perlen:

Aus zwei Bändern in rot und orange, mit drei Perlen in gelb transparent, Ablauf:

12 eckige Knoten

Perle (in eines der vier Bänder einfädeln)

12 eckige Knoten

Perle

12 eckige Knoten

Perle

12 eckige Knoten

Ihr könnt das Band mit einer Schlaufe beginnen wie oben erklärt, oder ihr macht am Ende einen Knoten in alle vier Bänder (so wie ich).

20161220_155635

 

Orange-blau:

Aus zwei Bändern in orange und blau transparent, abwechselnd zwei runde Knoten – zwei eckige Knoten, das ca. 12-mal wiederholen.

20161220_155814

 

Schwarz-weiß, Schlaufe:

Aus zwei Bändern in schwarz und weiß, Ablauf:

15 runde Knoten

12 eckige Knoten

15 runde Knoten

Ihr beginnt das Band ohne Schlaufe, nach Fertigstellen des Knüpfens steckt ihr aber eines der vier Knüpffäden durch die winzige Schlaufe, die durch den Anfang eines Bandes immer entsteht, das ist aber ein ziemlich schwieriger Vorgang, besser nehmt ihr eine Nadel zu Hilfe. Dann macht ihr wie gewohnt einen Knoten in alle vier Bänder.

20161220_155714

 

Ich hoffe, ich habe euch geholfen, euren Schlüsselbund ein wenig bunter zu machen ^^ Man sieht sich nächste Woche, nach Weihnachten!

 

LG Peach

DIY-Tipps: FIMO-Charms

Lollipop:

Wie auf dem Bild gezeigt, legt ihr euch eine kleine weiße Rolle (als Stiel) und eine längere und dickere, bunte Cane. Diese kann, wie hier bei mir, einfach aus ein paar Farben zusammengemischt sein, ihr könnt aber auch ein Muster hineinbringen, ganz wie ihr wollt.

20161203_194516

Dann nehmt ihr euch die bunte Cane und rollt sie zu einer Spirale zusammen. An der Stelle, an der das Ende der Cane auf die Spirale trifft, bringt ihr den Stiel an. Achtet darauf, ihn schön fest anzudrücken. Jetzt noch ein Loch oben rein machen, und fertig! ^^

Schokolade:

Hierzu braucht ihr einfach eine etwas dickere Platte aus brauner Farbe und der gewünschten Größe. Der Braunton ist egal, wenn ihr die Farbe hinbekommt, könnte man theoretisch auch weiße Schokolade machen. Jetzt macht ihr mit einem Messer kleine Kerben im Muster eine Schokoladentafel auf die Platte. Fertig! Hmm, das sieht verführerisch aus…

20161203_193727

Wassermelone:

Ihr bracht eine mitteldünne Matte in Grün, und so eine Art Prisma, eben in Wassermelonenform, in Rot.

20161203_185227

20161203_191742

Legt das rote Stück auf die grüne Matte und schneidet so ein Stück aus der Grün, dass der Boden des „Fruchtfleischs“ bedeckt ist. Drückt dieses gut an. Nehmt euch ein kleines Stück schwarz und formt kleine Kerne, die ihr ins Fruchtfleisch drückt. Voilà, schon habt ihr ein bisschen Sommer-Feeling immer am Schlüsselbund 😀

Viel Spaß beim Formen und Ausprobieren,

LG Peach

DIY-Deko: Window Colour Mandalas

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Und das nächste DIY… Wird ja voll der DIY-Blog hier 😛 Auf jeden Fall ist mir die Idee neulich aufgefallen, als ich wieder in meinem Schrank gewühlt habe. Ich habe damals meine Mandala Designer von Ravensburger (Romance und Horses) benutzt, um mir Vorlagen für Window Colour zu zeichnen. Diese Mandalas habe ich mir dann immer an den Schrank gehängt (die häufige Benutzung sieht man in der Diashow ganz besonders am gelb-pinken Mandala mit den Seerosen an), aber sie machen sich sicher auch an Glas und anderen glatten Oberflächen sehr gut.

Leider konnte ich keine konkrete Anleitung hier reinstellen, da ich keine Zeit hatte :/ Aber ich denke, das erschließt sich alles von selbst, wenn man das Material hat.

Und jetzt – viel Spaß beim Dekorieren!

 

LG Peach