Kokosöl, Apfelessig & Co. | natürliche Beauty-Helfer

Categories, my Life

Was die meisten heutzutage machen, wenn sie lästige Akne, spröde Lippen oder trockene Nagelhaut haben? – Sie rennen in die Drogerie, um teure (oder auch günstige), aber eben Produkte, in denen Chemie steckt, zu kaufen. Das mag manchmal der klügere Weg sein, doch wirklich oft gibt es ein einfaches, natürliches Mittel, das ohne Zusatzstoffe auch eine viel bessere Wirkung erzielt. Welche „Produkte“ es in diese Richtung gibt und wofür sie gut sind, werdet ihr in diesem Beitrag erfahren.

Ich selbst benutze relativ häufig Kokosöl. Vor allem für meine Nagelhaut (wie ich hier schon erzählt habe), oft auch für die Lippen. Was ich selbst nicht tue, aber schon oft von Beauty-Bloggerinnen und -Youtuberinnen gehört habe, ist, das Öl für trockene Haarspitzen oder sogar zur Gesichtsreinigung zu benutzen.

Kokosöl gibt es von verschiedenen Marken, ich persönlich kann das von Rapunzel (in drei verschiedenen Größen erhältlich) und das von Dr. Goerg empfehlen. Ersteres kostet knappe fünf Euro für 200g und so eine Menge hält dann auch lange vor.

Übrigens ist dieses Öl auch gesund! Ein paar Teelöffel davon einmal am Tag sind optimal. Kokosöl wird bei Kälte fest, kühl und dunkel aufbewahrt ist es leicht cremig und natürlich kann man es auch erwärmen, um die flüssige Variante zu erhalten. Für die Nagelhaut ist es nämlich am besten, wenn das Öl nicht zu flüssig ist und man es schön einmassieren kann – sonst heißt es wieder: Die nächste halbe Stunde lang nichts anfassen 😀

Durch den hohen Gehalt an Laurinsäure wirkt Kokosöl antibakteriell innerhalb des Körpers und auch bei äußerlichen Verletzungen. Diese spezielle Säure (die auch in der Muttermilch enthalten ist) wird vom menschlichen Körper in ihre Bestandteile zersetzt und ist so auch wirksam gegen Viren. Außerdem mögen Zecken den Geruch nicht, den sie absondert. Also vor der nächsten Wanderung die Knöchel und Waden einreiben.

IMG_20170908_090213_083

Ein anderes Öl, das vor allem für Nägel und Nagelhaut sehr gut sein soll, ist das Jojobaöl. Laut der Youtuberin Simply Nailogical sei die Zusammensetzung dieses Öls dem, das unsere Haut selbst produziert, extrem ähnlich. Am besten benutzt man es pur, wobei es als Zugabe in vielen in der Drogerie erhältlichen Pflegeölen ist. Hier und in diesem aktuellen Video erklärt die Youtuberin unter anderem, wie sie das Öl dosiert (#diy) und sonst noch einige nützliche Dinge zu Nägeln und Nagelhaut.

Andere Öle, die wunderbar zur Nagelhautpflege oder allgemein auf trockener Haut wirken, sind Aprikosenkern-, Mandel-, oder Sonnenblumenöl. An dieser Stelle möchte ich euch die Blogserie der lieben Alina, die ihr alle sicher auf Instagram als AlinasNailPlace kennt, und ganz besonders diesen Beitrag ans Herz legen: Dort nimmt sie sich immer mal wieder Produkte zur Nagelpflege vor und listet dann alle Inhaltsstoffe mit ihren Eigenschaften auf. Schaut unbedingt mal vorbei 🙂

Nächster Punkt: Apfelessig. Klingt genauso eigenartig, wie es riecht 😉 Mir persönlich hilft es, diese lästigen Pickel zu bekämpfen (abends mit einem Wattepad auftragen und nach kurzer Einwirkzeit wider abspülen), allerdings eignet es sich auch für Haarspülungen, um kraftlosem Haar zu neuem Glanz zu verhelfen. Dafür einfach nach der Wäsche kopfüber über Haare und Kopfhaut gießen, einwirken lassen und nur kurz mit kaltem Wasser ausspülen.

Zwei Dinge sind hier wichtig! – Verdünnt den Essig bei allem, was ihr mit ihm macht, zur Hälfte mit Wasser. Sonst hat er zu viel Kraft. Außerdem lohnt es sich fast nur, den naturtrüben Apfelessig (z.B. von Alnatura) zu kaufen, weil aus der klaren Variante die meisten guten Stoffe herausgefiltert wurden.

Auch Apfelessig wirkt innerlich z.B. bei Verdauungsbeschwerden, Arthrose und hohem Cholesterin-/Blutzuckerwert.

Honig kann man nicht nur benutzen, um Tee zu süßen (auch wenn jetzt wieder der Herbst kommt …), er ist auch ein Wundermittel für spröde, trockene Haut. Vor allem auf den Lippen wirkt er Wunder. Entweder ihr tragt ihn als Maske vor dem Schlafen auf diese auf und wascht ihn später mit lauwarmen Wasser wieder ab, oder ihr verrührt 1 TL mit der doppelten Menge Olivenöl und 1 TL Zucker, um euch selbst ein kleines Peeling zusammenzustellen.

fir-tree-honey-752145_1920

Foto von pixabay.com

Das war es wieder von mir. Vielleicht konntet ihr ja etwas mitnehmen aus diesem Haufen Informationen, oder ihr schreibt mir einen Kommentar mit euren bisherigen Erfahrungen in die Richtung. Das würde mich wirklich freuen. Habt einen schönen Abend

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Kokosöl, Apfelessig & Co. | natürliche Beauty-Helfer

  1. Ich trinke, wenn ich erkältet bin, einmal am Tag ein Glas warmes Wasser mit 1 EL Apfelessig. Schmeckt zwar nich sooo lecker aber ich finde, es hilft. Ich hab das auch mal bei einer drohenden Bindehautentzündung gemacht, das hat mich auch vor schlimmeren bewahrt 🙂

    Liebe Grüße,
    Steffy

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s